Leibniz-Ring-Hannover

Der Presse Club Hannover e.V. verleiht den Leibniz-Ring-Hannover jedes Jahr an eine Persönlichkeit oder Institution, die durch eine herausragende Leistung auf sich aufmerksam gemacht oder durch ihr Lebenswerk ein besonderes Zeichen gesetzt hat.

Mit der Auszeichnung wird an Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716) erinnert, der 1676 Bibliothekar und Rat am Hofe zu Hannover wurde und hier bis zu seinem Tode als Mathematiker, Politiker und Diplomat wirkte.

Einen Überblick über die bisherigen Preisträger finden Sie hier.


Gottfried Wilhelm Leibniz wurde am 21. Juni 1646 in Leipzig geboren. Nach dem Studium der Philosophie und der Jurisprudenz erwarb er 1667 an der Universität Altdorf den juristischen Doktorgrad.

Im Bestreben, nicht nur theoretisch zu arbeiten, schlug er das Angebot einer Professur aus und wählte die Stelle eines fürstlichen Beraters, zunächst im Dienst des Mainzer Kurfürsten Johann Philip von Schönborn.

Nachdem er vier prägende Jahre in diplomatischer Mission in Paris verbracht hatte, kam er 1676 als Hofrat und Bibliothekar des Herzogs Johann Friedrich nach Hannover.

Hier blieb er bis zu seinem Tode am 14. November 1716. Sein Grab befindet sich in der hannoverschen Neustädter Kirche.

Gottfried Wilhelm Leibniz gilt als der letzte Universalgelehrte.

 

Benutzeranmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Aktuelle Termine